Kronach — Der Arbeitskreis Esperanto trifft sich zu einer ersten informativen Zusammenkunft am Mittwoch, 23. September, um 19.30 Uhr, in der Volkshochschule Kronach, Kulmbacher Straße 1. Die Semesterarbeit selbst beginnt in der darauffolgenden Woche zur gleichen Zeit.


Sonderdruck zur Geschichte

Im "Archiv für Geschichte von Oberfranken", Band 94 (Historischer Verein Oberfranken, Bayreuth 2014) dokumentiert ein Sonderdruck den Beginn der Beschäftigung mit der Esperanto-Sprache in Kronach. Diese öffentliche Bestätigung wird ergänzt durch die Aufmerksamkeit, welche die Kronacher Esperanto-Freunde auch innerhalb der Sprachbewegung selbst erfahren. So ist beispielsweise soeben eine hier übersetzte Erzählung aus dem von Ingo Cesaro vermittelten Band "Brieftaubengeschichten" in der für Südosteuropa bestimmten Zeitschrift "Balkana Verda Stelo" erschienen.
Neben solchen Übersetzungen sind den Arbeitskreis-Teilnehmern Kontakte zu ihren ausländischen Partnern wichtig. Dazu würden sich die Kronacher Esperanto-Freunde gerne weitere Mitmacher wünschen. Interessenten für ihre Sprache und deren Möglichkeiten sind also willkommen. red