Im März ist in Sand eine Seniorin das Opfer von Telefonbetrügern geworden. Sie hatte 16 000 Euro an einen Geldabholer übergeben. Durch die Veröffentlichung der Täterbilder erhofft sich die Polizei nun Hinweise aus der Bevölkerung.

Wie die Polizei damals berichtete, hatte einer der Betrüger die ältere Frau im März angerufen und sich als deren Schwager ausgegeben. Der Anrufer behauptete, er habe einen Unfall gehabt und brauche nun dringend Bargeld, um den Schaden auszugleichen und eine Haftstrafe abzuwenden. Die Frau übergab das Geld an einen Gauner.

Die Seniorin bemerkte den Betrug erst, als der Geldabholer bereits über alle Berge war. Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Telefonbetrug hat bereits damals die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft

Schweinfurt übernommen. Dem Sachbearbeiter liegen Bilder einer Überwachungskamera vor, welche den Geldabholer zeigen.

Wer kann Hinweise geben?

Die Identität des Mannes ist bislang ungeklärt. Wer die Person (links) auf dem Fahndungsfoto kennt oder nähere Hinweise zu seiner Identität geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Telefon 0931/4571732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen. red