Die Veranstalter des Live-Earth-Festivals, das am 17. Juni heuer zum zehnten Mal auf dem Half-Pipe-Platz am ASV-Gelände in Naisa stattfindet, laden erstmals zu einem Song-Contest ein. Vier junge Bands bewerben sich, und die Zuschauer wählen zwei davon aus, welche dann am Festival spielen dürfen. "Nachdem immer mehr Bands unbedingt am Live-Earth-Festival spielen wollen und es uns immer schwerer fällt, eine Auswahl zu treffen, haben wir beschlossen, für das 10. Jubiläum einen Song-Contest zu machen", berichten die Veranstalter. Das Ganze findet am morgigen Donnerstag ab 21 Uhr im Sound-n-Arts, Obere Sandstraße 20, statt.
Die Auswahl besteht aus sehr unterschiedlichen Bands. "I Saw Medusa" ist eine vierköpfige Rock-Formation um Frontfrau Cindy - mal dreckig, mal schwer, mit eingängigen Hooklines und starken Riffs. "Blaulicht" heißt die dreiköpfige Punk-Band aus Bamberg, die mit ihren Texten wichtige, auch politische und sozialkritische Themen aufgreift. Bei ihren Auftritten geben sie stets Vollgas.
Die Gruppe "Bird Of The Wicked" kommt ebenfalls aus Bamberg. Sie versucht, ihr Publikum aus einer Kombination aus melodischen Riffs und harten Klängen, aus Black und Death Metal zu überzeugen. Sie haben ihren eigenen Stil kreiert, der laut Ankündigung nicht mit anderen Bands vergleichbar sei. Die aufstrebende Newcomer-Band hat sich bereits nach einem Jahr in ihrer Heimatstadt einen Namen gemacht. Und last but not least spielt "GUM", eine zusammengewürfelte Truppe, die 80er-Jahre-Metal und Hard Rock zum Besten gibt - und das zum ersten Mal . red