Der Verein der Freunde des Frobenius-Gymnasiums Hammelburg e.V. lädt im Rahmen des Frobenius-Forums zu einem öffentlichen Vortrag ein. Das Thema lautet "Mediennutzung - noch normal oder schon krankhaft?". Referent ist Prof. Dr. Toblas Renner, der Direktor der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter in Tübingen. Der Vortrag findet am Mittwoch, 16. Mai, um 19 Uhr in der Aula des Frobenius-Gymnasiums statt.
Die Nutzung von digitalen Medien ist überall gegenwärtig geworden. Der krankhafte Gebrauch von Computer und Handy, sei es durch Surfen durch das Internet oder auch die übermäßige Nutzung von Sozialen Medien, ist eine Verhaltensauffälligkeit, die zunehmend häufiger wird und am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen auftritt.
Das Bundesministerium für Gesundheit geht davon aus, dass etwa ein Prozent der 14- bis 64-Jährigen eine Interabhängigkeit aufweisen. Mädchen und Frauen sind mittlerweile ebenso oft davon betroffen wie Jungen und Männer.
Männer bevorzugen jedoch Computerspiele, während die Frauen die meiste Zeit in sozialen Netzwerken verbringen.
Bei krankhafter Mediennutzung verlieren Freunde, Familie und die Schule an Bedeutung, Entwicklungsaufgaben werden vernachlässigt. Dadurch entstehen weitreichende Folgen für das soziale und berufliche Leben sowie für die körperliche und seelische Gesundheit.
Tobias Renner wird in seinem Vortrag auf die Symptome, Diagnose und Ursachen von krankhafter Mediennutzung eingehen und Auskunft erteilen, wie man den Betroffenen durch eine professionelle Unterstützung die Rückkehr in ein normales Leben
ermöglichen kann.
Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten. red