In Weisendorf wird die Aktion Dreikönigssingen am Sonntag, 6. Januar, nach der feierlichen Aussendung im Gottesdienst um 9 Uhr durchgeführt. Da es in diesem Jahr nicht so viele Sternsinger gibt, wird es folglich auch nicht so viele Gruppen geben, berichtet Margarete Zink. Sie bittet die Bürger, sich darauf einzustellen, dass nicht alle Straßen und Ortsteile von Weisendorf besucht werden können. Besonders treffe das auf das Wohngebiet Gerbersleite in Weisendorf oder die Ortsteile Mitteldorf, Reinersdorf, Kairlindach, Rezelsdorf ,Oberlindach, Schmiedelberg, Sintmann oder Sauerheim zu.

Wunsch bitte mitteilen

Zink weiter: "Wenn Sie im genannten Gebiet wohnen und den Besuch der Sternsinger wünschen, wäre es gut, wenn Sie uns bereits vorab Ihren Wunsch mitteilen." Das kann man entweder bis zum 4. Januar im Pfarramt telefonisch ( 1372) oder per eMail unter st-josef.weisendorf@erzbistum-bamberg.de tun, oder ebenfalls bis zum 4. Januar bei Judith Mayer (Tel. 09135/7366580) oder bei Margarete Zink (Tel. 09163/8546).

Es könnte sein, dass die Sternsinger niemanden antreffen. Auf Wunsch aber kommt gern noch eine Gruppe, um den Segen zu bringen. Wer das möchte, sollte sich am 6. Januar selbst ab 15.30 Uhr im Pfarramt (Tel. 1372) melden. "Wir bemühen uns, dann noch eine Gruppe bei Ihnen vorbeizuschicken", schreibt Margarete Zink. red