Nach der aufrüttelnden Diskussionsveranstaltung zum Thema "Welches Land wollen wir sein?" kommt das E.T.A.-Hoffmann-Theater nun dem Wunsch einer Fortsetzung nach. Autor Konstantin Küspert ("Europa verteidigen"), Politikredakteur Thomas Lange und Literaturwissenschaftlerin Julia Schöll stellen die Frage: "Welches Europa wollen wir sein?" (Moderation: Olivier Garofalo). Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft der Universität Bamberg und im Rahmen der Initiative "Offene Gesellschaft" findet am Mittwoch, 23. November, um 20 Uhr in der Treffbar des E.T.A.- Hoffmann-Theaters statt. Der Eintritt ist frei. Angeregt von den Gedanken, die in der Studioproduktion "Europa verteidigen" angedacht werden, wird erneut gefragt: Welche Gesellschaft wollen wir sein? Wie soll der Zukunftsentwurf für Europa aussehen? Ist Europa in erster Linie ein loser Staatenbund mit starken Gemeinschaftsinstitutionen oder ist die Idee einer föderalen Ordnung mit einem tragenden Parlament weiterzudenken? red