Das Gesundheitsamt Haßberge meldet 20 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und vier weitere Todesfälle. Mit der Infektion in einer stationären Einrichtung verstorben sind vier Frauen im Alter von 92, 91, 86 und 81 Jahren, teilte das Landratsamt am gestrigen Freitag mit. Alle hatten schwere Vorerkrankungen.

Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 36. Landrat Wilhelm Schneider spricht den Hinterbliebenen seine Anteilnahme aus: "Mein aufrichtiges Beileid gilt den Familien, den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen."

Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle beläuft sich auf 1471 (Stand: 18. Dezember, 13 Uhr). 1112 Bürger sind inzwischen wieder genesen. Aktuell sind 323 Personen mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden 18 Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon fünf auf der Intensivstation. In häuslicher Isolation befinden sich 937 Personen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 129,17.

Zur Erläuterung: Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle stimmt in den zwei Berichten (hier und unten) nicht überein. Einmal 1471 Infektionen und dann 1470 Infektionen. Die Abweichung rührt daher, dass gestern nachträglich ein Todesfall im Zusammenhang mit Corona gemeldet wurde. Diese Person, die in einem anderen Bundesland gestorben ist, war vorher nicht als Corona-Fall gemeldet. Im Laufe der nächsten Tage wird die Statistik überarbeitet. ks