Danach verlief die Partie offener. Bis zum Pausenpfiff ergaben sich Gelegenheiten hüben wie drüben.
Nach dem Wiederanpfiff agierten beide Mannschaften mit offenem Visier. Für die Gäste hatte Schmidtheisler per Direktabnahme die beste Chance; er verzog jedoch knapp. Auf der anderen Seite war der Schlussmann der JFG Rennsteig auf dem Posten. Die gesamte Abwehr um den umsichtigen Müller war jetzt voll auf der Höhe und ließ nur noch wenig zu. Fünf Minuten vor dem Ende gab es Freistoß gegen die Gäste, nachdem beide Akteure zur Grätsche ansetzten. Der eingewechselte Heimakteur zog ab, und der Ball schlug zum Entsetzen der Gäste unglücklich ein. Zwei Minuten später hielt Barnickel aus der Distanz drauf, und der Ball landete ebenso mit etwas Glück von der Latte aus direkt über dem Heimtorwart im Netz. Die JFG Rodach-Main warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne.