von unserem Mitarbeiter Andreas Bär

Weismain — Zum dritten Mal in dieser Saison wird heute Regionalliga-Fußball im Weismainer Waldstadion gezeigt. Um 19 Uhr erwartet die SpVgg Bayreuth den FV Illertissen, bei dem man im Hinspiel nach starker Leitung ein 2:2 erreichte.
Das große Waldstadion im kleinen Jurastädtchen ist für die Altstädter ein gutes Pflaster. Denn sie gewannen dort alle bisherigen acht Punktspiele. In dieser Saison schlug die SpVgg in Weismain den 1. FC Nürnberg II (2:0) und den VfR Garching (1:0). "Die Serie wollen wir natürlich ausbauen" sagt Bayreuths Trainer Christoph Starke.
Illertissen liegt mit 39 Punkten aus 24 Spielen auf Platz 4, die Bayreuther folgen mit fünf Punkten Rückstand auf Rang 7. Einem 4:0-Sieg zum Start ins neue Jahr beim VfR Garching, ließen die Illertissener zu Hause eine 1:3-Niederlage gegen Greuther Fürth II folgen.
Die Altstädter gehen allerdings gehandicapt in das heutige Flutlichtspiel. Aus der zuletzt mit 2:0 beim FC Ingolstadt II siegreichen Truppe müssen mit Tobias Ulbricht (fünfte Gelbe Karte) und Kristian Böhnlein (zehnte gelbe Karte) zwei Stützen ersetzt werden - die Chance für Stefan Kolb und Brian Gallo, sich in den Vordergrund zu spielen. "Ich vertraue den Jungs komplett", sagt Trainer Christoph Starke, der dennoch mit dem gebotenen Respekt an die Aufgabe gegen den amtierenden Bayerischen Amateurmeister herangeht. "Eine der spielstärksten Mannschaften der Liga", lobt er die bayerischen Schwaben um Torjäger Morina (zwölf Saisontreffer). Angst ist Starke jedoch fremd. "Wir müssen wieder griffig und aggressiv auftreten", fordert der 50-Jährige, "hinten sicher stehen, unser Spiel durchziehen und am Ende mindestens einen Punkt mitnehmen."
Die Hoffnung gilt dabei dem Abwehrverbund, der in Ingolstadt wieder an alte Stärke anknüpfte. Wahrscheinlich wird dort Philipp Hannemann den Vorzug vor dem wieder spielberechtigten Mario Zitzmann erhalten. Zudem steht erstmals das große Talent Felix Strössner im Kader der Bayreuther.

Starke war begeistert

Starke war vom Auftreten seiner Truppe in Ingolstadt rundum begeistert: "Ich konnte überhaupt keinen Schwachpunkt in meiner Mannschaft ausmachen, bis auf ganz wenige Situationen waren wir enorm sicher und kompakt gestanden. Wir freuen uns über den Sieg, aber wir sind noch lange nicht in der Form wie vor der Winterpause. Wir müssen weiter hart arbeiten."

SpVgg Bayreuth heute um 19 Uhr in Weismain gegen FV Illertissen (Aufgebot): Sponsel, Freiberger - Ascherl, Eckert, Gallo, Gareis, Hannemann, Horter, Kolb, Nicolaus, Root, Seiter, Stolz, Strangl, Strössner, Wolf, Zitzmann. - Es fehlen: : Heckenberger (Knöchelverletzung), Kayser (Sehnenanriss), Ruß (Kreuzbandriss), Rinchiuso (Trainingsrückstand), Zivkovic (Knorpelschaden), Root (Rotsperre), Ulbricht, Böhnlein (beide Gelbsperren).