Lichtenfels — Bei tropischen Temperaturen fanden die Medenspiele am Wochenende auf der Anlage des TC Lichtenfels statt. Am Samstag lieferten sich die Knaben 14 und die Juniorinnen wahre Hitzeschlachten. Den Rekord hielt die Juniorin Johanna Herzog, die dreieinhalb Stunden kämpfte, aber am Ende ihrer Gegnerin im Match-Tiebreak gratulieren musste. Auch bei den Knaben 14 lief kein Spiel unter zwei Stunden.
Die Herren 50 haben den Verbleib in der Bayernliga geschafft. Die Juniorinnen bleiben ungeschlagen, und die Damen 50 kletterten wieder auf an die Tabellenspitze. Die Herren 40 kassierten die erwartete deutliche Niederlage in Bayreuth, ebenso die junge Damenmannschaft gegen den Tabellenführer Pettstadt.

Bayernliga, Herren 50

TC Stadtsteinach -
TC Lichtenfels 5:16
Mit einer famosen Mannschaftsleistung, die die ganze Saison der inzwischen äußerst homogenen Bayernliga-Truppe der Herren 50 des TC widerspiegelte, besiegten die Lichtenfelser ihre Gegner in Stadtsteinach. Bewundernswert war die Leistung aller Spieler bei unmenschlichen Temperaturen. Die Gegner von Petr Kutil und Wilhelm Wasikowsi gaben auf, lagen aber bereits deutlich zurück. Zdenek Tupy holte wieder alles aus sich heraus und siegte im Match-Tiebreak. Thomas Vogel spielte wie in seinen besten Tagen und gewann im Match-Tiebreak. Mario Weinmann kämpfte drei Stunden bewundernswert. Der Erfolg blieb ihm knapp versagt. Stefan Voll kämpfte seinen Gegner geduldig und souverän nieder. Auf die Doppel wurde wegen zu vieler hitzegeschädigter Spieler verzichtet.
Ergebnisse: Streng - Kutil 2:6, 0:1 w.o.; Wittmann - Tupy 3:6, 6:4, 6:10; Korkisch - Vogel 4:6, 6:2, 6:10; Schröppel - Weinmann 5:7, 7:5, 6:10; Sesselmann - Wasikowski 3:6, 2:3 w.o.; Hofmann - Voll 4:6, 3:6. Streng/Wittmann - Kutil/Wasikowski w.o.; Korkisch/ Schröppel - Tupy/ Weinmann w.o.; Sesselmann/Hoffmann - Vogel/Voll w.o.

Landesliga, Herren 70

TC Lichtenfels -
TC Bamberg 3:11
Wieder kassierten die Herren 70 eine Niederlage. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen an die Bamberger. Lediglich Norbert Huwald kämpfte sich in den Match-Tiebreak, den er aber knapp mit 7:10 abgeben musste. Im Doppel holte er aber mit Georg Hofmann die drei Ehrenpunkte.
Ergebnisse: Hofmann - Uch 0:6, 2:6; Huwald - Geyer 3:6, 6:2, 7:10; Schiemann - Hube 2:6, 1:6¸Kiesewetter - Weiner 1:0 w.o.. Hofmann/Huwald - Beck/Weiner 7:6, 6:4; Schiemann/Kiesewetter - Häring/Hube 2:6, 2:6

Bezirksliga, Herren 40

TC Lerchenbühl Bayreuth -
TC Lichtenfels 21:0
Ohne Illusionen fuhren die Herren 40 zum Tabellenersten in die Wagnerstadt. So war es auch nicht schlimm, dass man nur zu fünft antrat. Keinen einzigen Satz gewannen die Lichtenfelser. Da es 12:0 nach den Einzeln stand, einigte man sich bei der Hitze darauf, die Doppel nicht zu spielen.
Ergebnisse: Dudek - Deininger 6:4, 6:2; Mujakic - Schmutzler 6:3, 6:3; Schamel - Herold 6:0, 6:3; Heinrich - Hofmann M. 6:1, 6:4; Kübrich - Breitenbach 6:4, 6:4

Bezirksklasse 2, Junioren 18

TG Neustadt/Coburg -
TC Lichtenfels 14:0
Chancenlos waren die TCL-Junioren von vornherein, da sie nur zu dritte antraten. Max Fendrich, Paul Schneidawind und Peter Geiger bemühten sich, hatten aber gegen den Tabellenführer in den Einzeln und Doppel nichts auszurichten.

Bezirksklasse 2, Damen 50

TC Baunach -
TC Lichtenfels 7:7
Mit einem Unentschieden beendeten die Damen 50 im Nachholspiel ihre erfolgreiche Saison und belegen den ersten Tabellenplatz. Im Einzel siegten Karin Diroll und Lissy Löser in zwei Sätzen, Gabi Reichenbecher verlor das Spitzeneinzel knapp im Match-Tiebreak. Ein Doppel musste gewonnen werden. Dies erledigten erneut Karin Diroll und Lissy Löser. seif
Ergebnisse: Wild - Reichenbecher 7:6, 2:6, 10:6; Lüffe - Gronebaum 6:5 w.o.; Haubner - Diroll 2:6, 3:6; Weinkauf - Löser 3:6, 2:6. Wild/Haubner - Gronebaum/Schütz 6:2, 6:4; Allin/Weinkauf - Diroll/Löser 3:6, 3:6

Ferner, Kreisklasse 1, Damen: TC Lichtenfels - SV Pettstadt 0:21; Kreisklasse 2, Herren: TC Lichtenfels II - TC Weismain 12:9; Kreisklasse 1, Juniorinnen 18: TC Lichtenfels - TSV Stockheim 10:4; Kreisklasse 1, Knaben 14: TC Lichtenfels - TC Staffelstein 7:7