Die romantische "Fränkische Weihnacht" verzaubert am 3. Advent (11. Dezember) das fränkische Fachwerkstädtchen Bad Rodach mit einer Fülle von Attraktionen auf dem festlich geschmückten Markt- und Schlossplatz. Die beiden historischen Plätze mit ihren heimeligen altfränkischen Hausfassaden bilden den Mittelpunkt der traditionsreichen "Fränkischen Weihnacht", die um 11 Uhr mit einem festlichen ökumenischen Gottesdienst in der Johanniskirche eröffnet wird.


Baumschmuck und Leckeres

In nostalgischen Hütten und Buden wird Weihnachtliches von kunstvoll hergestelltem Baumschmuck bis zu fränkischen Spezialitäten feilgeboten.
Auf der großen Bühne vor dem Rathaus gibt es ab 12 Uhr ein festliches und stimmungsvolles Musik- und Unterhaltungsprogramm mit Chören und Ensembles aus Bad Rodach und Umgebung, die mit weihnachtlichen Weisen und Tänzen für eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest sorgen.


Nachtwächter und Nikolaus

Auch der weithin bekannte "Rodacher Nachtwächter" hat selbstredend seinen großen weihnachtlichen Auftritt.
In mehreren öffentlichen Gebäuden finden begleitende Veranstaltungen statt. So ist im Haus des Gastes, dem historischen fürstlichen Jagdschloss, das Heimatmuseum geöffnet und im Jugendzentrum am Schlossplatz gibt es verschiedene Angebote für Kinder.
Die kleinen Besucher dürfen sich auch auf ein eigenes Kinderprogramm mit Musik-, Tanz- und Balletteinlagen, das um 14 Uhr in der Gerold- Strobel-Halle beginnt, freuen.
Mit Spannung wird dann der Nikolaus erwartet, der vor dem Haus des Gastes kleine Geschenke verteilt. Unbestrittener Höhepunkt der "Fränkischen Weihnacht" ist am späteren Nachmittag die Feierstunde auf der Bühne mit dem Auftritt von Christkind und Nikolaus. red