Konzertante klassische Musik, durchwirkt mit weihnachtlichen Kompositionen erklangen am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Uetzinger Pfarrkirche Sankt Johannes der Täufer.
Die Musiker aus dem Uetzinger Ortsteil Theisenort Astrid Krappmann mit dem Marimbaphon, Maria Weis mit Gesang, Barbara Bechmann mit der Querflöte, Christian Senger mit der Klarinette und Christian Geldner an der Orgel, brachten mit vielen wohlklingenden Stücken die Freude des Weihnachtsfestes zum Ausdruck.


Erhebender Auftakt

Der Uetzinger Pfarrer Hans Hübner trug zwischen den Stücken besinnliche Texte vor. "Festliches und Besinnliches" wollten sie bieten und hatten damit nicht zuviel versprochen. Henry Purcells "Trumpet Tune" bot einen erhebenden Auftakt. Barbara Bechmann, Christian Senger und Christian Geldner trugen von den Fischbachauer Holzbläsern das hoffnungsvolle Adventslied "Es wird ein Stern aufgehen" vor.
Die Melodie dieser spannungsvollen Adventsweise geht zurück auf Motive eines gleichnamigen Adventsspiel von Ernst Schusser und Eva Bruckner.
Von Johann Sebastian Bach sang Maria Weis das Sololied "O Jesulein süß, o Jesulein mild", welches Christian Geldner an der historischen, romantischen Bittnerorgel begleitete. "Les Anges dans nos campagnes", ein französisches Weihnachtslied, boten Astrid Krappmann am Marimbaphon und Barbara Bechmann auf der Querflöte dar. Die Entstehung wird gemeinhin auf das 18. Jahrhundert datiert.


Solostimme und Orgel

Es folgten "Allegro Duo Nr.1" sowie "Andante Duo Nr.1" beide von Caspar Kummer, gespielt von Barbara Bechmann und Christian Senger. Das "Ave Maria" ist eine heilige Motette von Anton Bruckner, die 1861 in Linz komponiert wurde.
1882 schrieb er den Text für eine Solostimme und Orgel, welche von Maria Weis und Christian Geldner zum Besten gegeben wurde.
Mit dem Instrumentalstück "Gitano I" und später bei "Gitano II" von A. Gomez ließ Astrid Krappmann in der Pfarrkirche das hölzerne Schlagstabinstrument im Chorraum erklingen.
Gerd Klemenz