Am 1. Weihnachtsfeiertag machen sich Pfarrer und Gemeindeglieder der Gaustadter evangelischen St.-Matthäus-Gemeinde auf, um das Wunder der Weihnacht im Stadtteil zu suchen. Jesus wurde damals ja auch nicht in einer Kirche (oder besser gesagt einer Synagoge) geboren, sondern mitten unter den Menschen (und ihren Tieren). Deshalb findet in diesem Jahr am 25. Dezember kein Morgengottesdienst in St. Matthäus statt, sondern nachmittags um 15.30 Uhr erstmalig die "Matthäus-Weihnacht unterwegs" - und zwar draußen vor dem alten Cherbonhof, Cherbonhofstraße 9. Alle Interessierten sind dazu eingeladen (bitte Tasse mitbringen). Wer mit dem Auto kommt, kann in der Gaustadter Hauptstraße parken. red