Bei einer routinemäßigen Weidekontrolle stellte ein Landwirt in Rottershausen eine Manipulation am Weideschutzzaun fest, welcher eine Rinderherde einhegt. Nach ersten Ermittlungen manipulierte eine bislang unbekannte Person den ordnungsgemäß errichteten 8000 Volt-Zaun so, dass der gesamte Strom vom Zaun genommen war. Eines der Rinder war bereits dabei, außerhalb des Zaunes zu grasen, konnte jedoch problemlos wieder zurückgeführt werden, teilte die Polizei mit. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Bahnstrecke. Wären die Tiere aus ihrem Gehege ausgebrochen, hätte es zu schweren Zugunfällen kommen können, so die Polizei. Die Beamten appellieren, solche Aktionen tunlichst zu unterlassen. pol