Mit zwei Millionen Euro unterstützt der Bund die Entwicklung der ehemaligen US-Lagarde-Kaserne auf dem Konversionsgelände in Bamberg. Dies teilen die hiesigen Bundestagsabgeordneten Thomas Silberhorn (CSU) und Andreas Schwarz (SPD) mit. Die Förderung kommt aus dem Bundesprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus".
"Das ist ein starkes Signal für die Konversion in der Stadt Bamberg", sagt Silberhorn. Das Konzept der Stadt Bamberg sieht vor, aus dem ehemaligen Kasernengelände ein lebendiges Stadtviertel zu machen. Es sollen Wohnungen und Gewerbe genauso entstehen wie Raum für für Kunst und Kultur.
"Bamberg ist nicht nur Weltkulturerbe, sondern steht durch die freiwerdenden Konversionsflächen vor einer großen Herausforderung", erklärt Schwarz. "Ich freue mich, dass wir mit Ministerin Hendricks und Staatssekretär Pronold zwei wichtige Freunde Bambergs in der Bundesregierung haben, die mich und OB Andreas Starke bei diesem Anliegen sehr unterstützt haben", zeigt sich auch der SPD-Bundestagsabgeordnete sehr erfreut über die Zusage. red