Walsdorf — Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Walsdorf blickte ihr Erster Vorsitzender Werner Grau auf das Vereinsleben im Jahr 2014 zurück: Im vergangenen Jahr wurde die Freiwillige Feuerwehr Walsdorf zu 17 Einsätzen mit insgesamt 210 Einsatzstunden gerufen, darunter zu vier Bränden, neun technischen Hilfeleistungen und vier Mal Fehlalarm. Hierzu kamen die 37 Termine im Bereich "Ausbildungen und Sonstiges", wie aus dem Jahresrückblick von Ehrenkommandant Albert Tornau ersichtlich wurde.

Florian Arneth neuer Jugendwart

Der Feuerwehrverein besteht derzeit aus 93 Mitgliedern, darrunter 43 Aktive, neun Jugendliche, 22 Kinder und 19 Passive. Graus Ausblick auf das Jahr 2015 beinhaltete zehn Veranstaltungen. Der Erste Vorsitzende bat darum, weiterhin Mitgliederwerbung zu betreiben.
Kommandant Thomas Feulner gab anschließend in seinem Bericht einen Rückblick über den Technischen Dienst, den Atemschutz und die besuchten Fort- und Weiterbildungen. Franziska Grau wurde in den aktiven Dienst übernommen und Florian Arneth zum neuen Jugendwart ernannt. Jürgen Köhlerschmidt und Andreas Graf unterstützen ihn als Jugendbetreuer. Weiterhin gab Thomas Feulner noch die Neuerungen im Aktiven Bereich bekannt. Die Aktive Mannschaft besteht derzeit aus 52 Kameradinnen und Kameraden.
Als scheidender Jugendwart berichtete Kommandant Thomas Feulner noch über die Übungen, Ausbildungen und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr. Die Jugendgruppe besteht aus neun Mitgliedern (acht Jungen und ein Mädchen). Das Durchschnittsalter der Mitglieder der Jugendfeuerwehr beträgt 15 Jahre. Danach wurde das Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr an Markus Graf verliehen. Im Ausblick auf 2015 wurden zwei Termine erwähnt.
Marc Linden berichtete als Leiter der Kinderfeuerwehr über das Jahr 2014. Weiterhin erwähnte er, dass es im Jahr 2015 zwei Gruppen gibt. In Gruppe 1 betreut Linden künftig die Sechs- bis Neunjährigen. In Gruppe 2 sind künftig die Zehn- bis Zwölfjährigen, die von Albert Tornau betreut werden. Nach dem Kassen- und dem Kassenprüfbericht wurde die Vorstandschaft entlastet. Anschließend wählten die Mitglieder Andreas Kachelmann und Laure Marr für weitere zwei Jahre zu Kassenprüfern.
In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Heinrich Faatz (CSU) für die Ausbildungsbereitschaft und die gute Zusammenarbeit mit den Ortsteilfeuerwehren. Die Feuerwehren in der Gemeinde Walsdorf sind gut aufgestellt.

Abschied mit Spanferkel

Kreisbrandmeister Albert Tornau bedankte sich bei den Kameraden, die im Landkreis zusätzlich als Schiedsrichter, Ausbilder und in der Unterstützungsgruppe tätig sind. Tornau ging auch auf die modulare Truppausbildung, den Probebetrieb Digitalfunk und die Wechsellader-Container ein.
Familie Krämer verabschiedete sich mit einem Spanferkelessen von der Freiwilligen Feuerwehr Walsdorf und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre. Gabriele Krämer lobte die Arbeit der Feuerwehr, die nicht besser sein könnte. red