Kulmbach — Die Pflicht zur Umkennzeichnung bei Wohnsitzwechsel des Fahrzeughalters in einen anderen Zulassungsbereich wird ab 1. Januar aufgehoben. Fahrzeughalter können dann beim Wohnsitzwechsel innerhalb des Bundesgebietes selbst entscheiden, ob sie das bisherige Kennzeichen weiter führen wollen oder sich ein neues zuteilen lassen. Zu beachten ist, dass die Pflicht zur Meldung des Wohnsitz wechsels bei der für den neuen Wohnsitz zuständigen Zulassungsbehörde bestehen bleibt. Nähere Auskünfte erteilt die Zulassungsbehörde. red