Der Verein der Sportangler e.V. Bad Kissingen gibt nun erstmals das Waten in der Fränkischen Saale für die Fliegenfischer unter seinen Mitgliedern frei. Dies gilt im gesamten Vereinsabschnitt von der Brücke Kleinbrach bis Grenze unterhalb vom Karwinkel-Wehr. Damit will der Verein die traditionelle Fischerei mit der Fliegenrute stärken, wie sie einst die typische Silhouette des Anglers aus der Ferne im Fluss ausgemacht hat und Teil der Idylle der Auenlandschaften gewesen ist. Das Waten im beschriebenen Flussabschnitt der Fränkischen Saale wird vom 15. Juni bis zum 1. Oktober erlaubt. Hierbei gilt höchste Vorsicht beim Betreten des Flussbettes. Insbesondere auf Lebewesen, eventuelle Laichnester und Vegetation ist Rücksicht zu nehmen. Das Waten ist ausschließlich Fliegenfischern erlaubt, die mit Fliegenrute sowie Fliege oder Streamer fischen. Allen anderen Anglern und Spinfischern bleibt das Waten weiterhin untersagt. red