Im Wasser fühlen sie sich so richtig wohl, die Kinder und Erwachsenen der Ortsgruppe Ebern der Wasserwacht im Roten Kreuz. Dem Element sind sie treu geblieben, diesmal allerdings mit geändertem Aggregatszustand: Einen Nachmittag lang begaben sie sich aufs Eis und legten Schlittschuhe statt Schwimmflossen an, wie das Rote Kreuz schildert.

Neben dem Schwimmtraining und der Vorbereitung auf ihre Badeaufsicht im Eberner Hallen- und Freibad kommt bei den Jüngsten freilich auch der Spaß nicht zu kurz, weshalb im Rahmen der Jugendarbeit immer wieder unterhaltsame Angebote gemacht werden, die den Zusammenhalt fördern und einer sinnvollen Freizeitgestaltung dienen.

Kürzlich hatte die Ortsgruppe Ebern Kinder und Erwachsene zu einem vergnüglichen Nachmittag ins Eissportstadion nach Haßfurt eingeladen. Mit zwei Bussen fuhr die Gruppe nach Haßfurt, um Schlittschuh zu laufen und die Künste auf zwei Kufen zu testen. Für die Kleinsten, die noch nicht so standsicher auf dem rutschigen Untergrund sind, standen als Fahrhilfen die "Eisbären und Pinguine" bereit. "Es war eine tolle Zeit, die Kinder hatten viel Spaß", berichtet Jugendleiterin Marina Gegner. Insgesamt nahmen 24 Kinder und 16 Erwachsen an dem Ausflug teil.

Kinder, die Interesse haben, bei der Wasserwacht-Ortsgruppe mitzumachen, können sich jederzeit beim Kreisverband des Roten Kreuzes unter Telefon 09521/95500 melden. Ebenso können sich Interessierte an die Jugendleiterin Marina Gegner oder Vorsitzende Michaela Hülbig wenden. red