Die Gemeinde Michelau gibt bekannt, dass in diesem Jahr keine Ablesungen der Wasseruhren durch Gemeindebedienstete erfolgt. Stattdessen erhält jeder Grundstückseigentümer eine Ablesekarte per Post. Die ausgefüllten Wasserablesekarten sind bis spätestens Montag, 11. Januar, bei der Gemeindeverwaltung abzugeben (Briefkasten am Rathaus oder per Post). Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den Zählerstand wieder über die Homepage der Gemeinde unter "Rathaus & Service/Formulare/Kämmerei/Zählerablesung" mitzuteilen. Außerdem wird empfohlen, den Wasserverbrauch mehrmals im Jahr zu kontrollieren, damit eventuelle Schäden an der Wasserinstallation frühzeitig festgestellt werden. Falls Wasser ungenutzt abfließt, trägt allein der Eigentümer die erhöhten Kosten für den Wasserverbrauch. red