Bernhard Panzer

Fast ohne Diskussion und Gegenstimme ging die Sitzung des Bauausschusses am Donnerstagabend über die Bühne. Nahezu alle 22 Anträge wurden von der Verwaltung als problemlos eingestuft, nur in einem einzigen Fall gab es eine Ablehnung. Für ein Baugesuch im Fasanenweg in Niederndorf fehlte nach Ansicht von Verwaltung und Ausschuss schlicht der Platz.
Freuen werden sich die Fans des Action-Markts auf die Neueröffnung eines solchen Ladens im Schützengraben. Am kommenden Donnerstag soll es soweit sein, dann wird der Nachfolger für den EZO-Markt starten. Dem Bauausschuss lag nur die Errichtung einer Werbeanlage vor, und die fällt unter die Genehmigungsfreistellung. Der Markt selbst wirbt bereits im Schaufenster mit Plakaten für die Eröffnung.
Apropos Genehmigungsfreistellung. Mehrere Gesuche, vorwiegend auf der Herzo Base, fallen unter die selbige. Darunter eine größere Häuserzeile in der Alfred-Fried-Straße.
In der Wydhösselstraße sollen mehrere Wohnhäuser gebaut werden. Dieses Gesuch war schon in einer früheren Sitzung befürwortet worden. Dafür aber müssen die dortigen Waschboxen entfernt werden. Die Anzeige der Beseitigung wurde dem Bauausschuss nun vorgelegt. Auf dem Grundstück soll Geschosswohnungsbau entstehen, mit etwa 30 Wohneinheiten.
Ebenso unter die Genehmigungsfreistellung fällt ein Baugesuch der Lebenshilfe Herzogenaurach. Sie erweitert ihre Zentralverwaltung in der Einsteinstraße 17b. Hierfür wurde ein angrenzendes Grundstück erworben, in Ausrichtung Praktikermarkt.
Befürwortet wurde der Antrag der Firma Schaeffler auf Errichtung eines temporären Bürogebäudes in der Industriestraße 5. Und auch der Errichtung einer Energiezentrale wurde zugestimmt.
Am Behälterberg in Niederndorf darf eine Lagerhalle errichtet werden. Der formlosen Bauanfrage wurde ebenso Einverständnis signalisiert wie einer Änderung von Räumen innerhalb eines Geschäftshauses in den Klingenwiesen. Hier lag ein Tekturplan vor.