Der Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Adelsdorf besichtigte die Flurbereinigung zwischen der Flurstraße und der Kreisstraße ERH 16 nach Neuhaus. Der Zustand des Wegs lässt zu wünschen übrig. Zudem wäre ein Radweg auf dem bestehenden Bahndamm schön. Die Kosten für die Sanierung der 606 Meter langen und drei Meter breiten Strecke ohne Bitumen würden sich auf rund 73 000 Euro belaufen und wären somit nicht gerade ein Pappenstiel.

Sabina König (Grüne) hingegen wünscht sich, dass der Bereich Flurbereinigung bleibt und nicht zur Durchgangsstraße gemacht wird. Schon jetzt würden viele Lkw diesen Weg zur Umgehung der Ampelanlage an der B 470 nutzen.

Fischkal für Fahrzeugmessung

Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) schlägt vor, eine Woche lang Messungen durchzuführen, bei denen neben den gefahrenen Geschwindigkeiten auch das jeweilige Fahrzeug (Lkw, Pkw, Rad) erfasst würde. Im Vergleich zu den Messergebnissen vor rund vier Jahren könne so eine genauere Aussage getroffen werden, was an Verkehr zu erwarten wäre.

Zudem sei der Weg weder heute noch in Zukunft auf das Befahren durch Lkw ausgerichtet. Definitiv ausgebessert werden soll das Bankett der Flurbereinigung. In zwei Monaten wird dieser Punkt erneut auf die Tagesordnung des Ausschusses gesetzt, um eine endgültige Entscheidung zu treffen.