Eine Demenzerkrankung ist für Betroffene und deren Angehörige eine große Herausforderung. Im Alltag wird die Krankheit zu einer starken Belastung. Welche Behandlungsmöglichkeit es gibt und welche Hilfen in Anspruch genommen werden können, wenn ein Angehöriger an Demenz erkrankt, das wird beim Demenztag am Bezirkskrankenhaus Bayreuth, Nordring 2, aufgezeigt. Am Mittwoch, 18. September, dreht sich von 13 bis 16.30 Uhr alles rund um diese Krankheit. Fachvorträge beschäftigen sich mit der Prävention und stellen die kognitive Trainingsgruppe vor, auch eine Podiumsdiskussion ist geplant. Bei einem Imbiss kann man mit Fachleuten ins Gespräch kommen. Eine Anmeldung ist bis zum 16. September per E-Mail an demenztag@gebo-med.de nötig. red