Verbot Seit Ende April darf auf Radschutzstreifen nicht mehr angehalten werden. Bis dahin konnten Autos auf den mit unterbrochenen Linien am rechten Straßenrand markierten Radfahrstreifen bis zu drei Minuten halten. Nun drohen dafür bis zu 100 Euro Strafe und ein Punkt. Abstand Radler dürfen nach den neuen Vorschriften nebeneinander fahren, aber nur, wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet wird. Beim Überholen von Fahrrädern, Fußgängern und Elektrotretrollern durch Autos gilt innerorts ein Mindestabstand von 1,5 Metern, außerorts von zwei Metern. Bisher war nur ein "ausreichender" Abstand vorgeschrieben. Bußgelder Für Radfahrer wird es teurer, unerlaubt auf dem Bürgersteig zu fahren: Es fallen 25 statt 15 Euro an; das Bußgeld bei Gefährdung stieg von 25 auf 35 Euro.