Das Umweltbildungszentrum (Ubiz) in Oberschleichach weist auf einen Rundgang im Ökodorf Altershausen hin. Die Veranstaltung mit Erwin Pfeil und Rudi Eller findet am Samstag, 29. Februar, von 15 bis 17 Uhr statt. Treffpunkt ist am alten Rathaus in Altershausen. Für den kostenfreien Rundgang ist Anmeldung nötig: online unter www.ubiz.de oder telefonisch unter Rufnummer 09529/92220. Für Fragen steht der Energieberater des Landkreises im Ubiz zur Verfügung, Günter Lieberth, Telefon 09529/922213, E-Mail energieberatung@ubiz.de.

Worum geht es? Der Königsberger Stadtteil Altershausen zeigt bereits seit 1993, wie ein Dorf, einst bedroht durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft und Verlust der örtlichen Infrastruktur, durch innovative Ideen und entschlossenes Handeln zum internationalen Vorzeigeobjekt in Sachen ökologischer Dorfentwicklung wurde. Die Maßnahmen zum Erhalt der dörflichen Identität, gepaart mit aufeinander aufbauenden und komplexen Strategien zu einer ökologischen Weiterentwicklung des Ortes, wurden 1998 mit der Verleihung des bayerischen Heimatpreises gewürdigt, wie das Umweltbildungszentrum beschreibt. Heute ist Altershausen weit über die Region hinaus bekannt und zu einem Dorf mit Pilot- und Pionierfunktion geworden, wobei viele Effekte sich erst heute deutlich positiv für die Altershäuser zeigen.

Das Biomasse-Heizwerk mit Nahwärmenetz und ein preisgekrönter, mit Bürgerbeteiligung entwickelter Bebauungsplan für das Ökobaugebiet sind nur zwei der vielen Bausteine für die nachhaltige Dorfentwicklung.

Dies wurde auch von einem Familienbetrieb als Standortvorteil für seine Gewerbeansiedlung erkannt. Auch hier sollte passend zum Ökodorf das Firmengebäude eine Symbiose aus Natur und Architektur widerspiegeln: Der international renommierte Architekt Mario Botta plante und realisierte eine Produktionsstätte mit bestem Gespür für die örtlichen natürlichen Gegebenheiten - ebenfalls Teil des Rundgangs. Es geht um die Firma Benkert, die sich am Ortseingang (aus Richtung Königsberg) angesiedelt hat.

Einführung im alten Rathaus

Zu Beginn geben die Initiatoren Erwin Pfeil und Rudi Eller eine Einführung im alten Rathaus über Beweggründe, Bandbreite der Bausteine und ihre langjährige Umsetzungserfahrung, um dann bei dem Rundgang wichtige Beispiele zu erläutern. red