Maifeiertag und dazu noch verlängertes Wochenende: Der Tag der Arbeit ist in normalen Zeiten die Gelegenheit, etwas Besonderes zu machen. Jedoch sind die geplanten Unternehmungen und Ausflüge in diesem Jahr an die außerordentlichen Umstände anzupassen. Auch am Tag der Arbeit sind die Regeln der Ausgangsbeschränkung einzuhalten. Darauf weist das Landratsamt Forchheim hin.

Insbesondere schönes Wetter lade zu einem Ausflug in die bekannten und beliebten Naherholungsgebiete der Fränkischen Schweiz ein. Dorthin zu fahren, um spazieren zu gehen oder Sport zu treiben, ist nicht verboten.

Das Bayerische Innenministerium bittet allerdings "unter dem Aspekt des Gemeinwohls" darum, zu Hause zu bleiben beziehungsweise Bewegung an der frischen Luft "in der unmittelbaren näheren Umgebung" durchzuführen. Es rät dringend davon ab, am Wochenende Ausflüge in die Berge zu unternehmen. Die Bürger sollten dabei auch an den Schutz der Einsatzkräfte von Polizei, Rettungskräften, Bergwacht und Wasserwacht denken.

Ist der regionale und überregionale Zulauf zu stark, kann dies in zu unerwünschten Menschenansammlungen führen, die notfalls durch die Polizei aufgelöst werden müssen. Gerade Einheimische und Kenner der Fränkischen Schweiz sollten laut Landratsamt die Anziehungspunkte meiden und weniger frequentierte Ziele wählen.

Zu achten sei auch darauf, dass man nur mit Personen des eigenen Hausstands unterwegs ist. Nur eine weitere nicht im selben Hausstand lebende Person darf an den geplanten Ausflügen und Unternehmungen teilnehmen. Von der Ausübung von unfallträchtigen Sportarten wird wegen der damit verbundenen Unfallgefahr und dem Einsatz der Rettungskräfte weiterhin abgeraten. red