Zum Vortrag "Warum essen wir keine Insekten? Über Recht, Vernunft und Gefühle beim Essen" wird am Donnerstag, 28. April, um 18.30 Uhr in die Museen im Kulmbacher Mönchshof, Hofer Straße 20 in Kulmbach, eingeladen.

Referent Kai Purnhagen ist Professor für Lebensmittelrecht an der Fakultät für Lebenswissenschaften und Lehrstuhlinhaber am Campus Kulmbach der Universität Bayreuth.

Hintergrund: Wir wollen nachhaltig essen, ohne zu wissen, was Nachhaltigkeit eigentlich ist. Außerdem wollen wir nicht viel dafür bezahlen. Und möchten rund um die Uhr eine große Vielfalt an Lebensmitteln zur Verfügung haben.

Um all dies zu gewährleisten, gehen die Vereinten Nationen davon aus, dass wir die Art und Weise, wie wir leben und produzieren, umstellen müssen. Lebensmittelinnovationen sind dabei ein Weg, der uns dabei helfen soll. Aber wir tun uns schwer damit, Lebensmittelinnovationen wie Gentechnisch veränderte Organismen (GVOs) oder Insekten zu akzeptieren. Das spiegelt sich auch im Recht wider, welches besonders hohe Hürden für solche Innovationen aufstellt. Warum ist das so? Macht das Sinn?

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Anmeldung unter Telefon 09221/80514 oder per E-Mail an info@kulmbacher-moenchshof.de. red