Die Tiefbauverwaltung des Landkreises Haßberge teilt mit, dass aufgrund des stark zugenommenen Unfallgeschehens an der Einmündung vom Gewerbegebiet Godelstatt in Haßfurt auf die Kreisstraße Has 10 (Verbindung Haßfurt-Ebern) Sofortmaßnahmen eingeleitet wurden, um die Sicherheit zu verbessern.

Geänderte Verkehrsführung

Der Einmündungsbereich wird durch eine leicht geänderte Verkehrsführung abgesichert. Im Zuge dessen wird die Vorfahrt für die Fahrzeuge, die in Richtung Godelstatt einmünden, sowohl aus Ebern als auch aus Haßfurt kommend, geändert. Die Tiefbauverwaltung bittet deshalb um erhöhte Aufmerksamkeit. Zunächst wird eine provisorische Verkehrsführung mittels Baustellen-Baken eingerichtet, die sobald als möglich in eine mittelfristige Lösung umgebaut wird.

Die Unfallkommission, bestehend aus Vertretern der Polizei, Verkehrsbehörde und Straßenbaubehörde, wird die weitere Entwicklung beobachten und die Situation nach einigen Monaten neu bewerten.

Eigentlich ist die neue Einmündung übersichtlich und unproblematisch. Aber wiederholt sind in der Vergangenheit Unfälle passiert, weil Autofahrer die Vorfahrt missachtet haben oder entgegenkommende Fahrzeuge übersehen worden sind; zuletzt am Mittwochnachmittag (siehe Polizeibericht auf Seite 15). red