Eine 44-Jährige bestellte über eine bekannte Internetverkaufsplattform einen Hochzeitskranz. Hierzu überwies sie den geforderten Betrag. Leider wurde der Artikel trotz mehrfacher Aufforderung nicht übersandt. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von 25 Euro. pol