"Das ist doch nicht normal", ärgerte sich der Angeklagte.
Dieser Nachbar, ein 72-jähriger Rentner, gab im Zeugenstand eine völlig andere Version zu Protokoll. Akribisch blätterte er in seinen schriftlichen Aufzeichnungen und legte mit klaren Worten dar, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit der Selbstständige schwarzgefahren sei. Dabei hatte er nicht nur das genaue Datum, sondern auch das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp dokumentiert.
Wie unser Reporter am Rande der Verhandlung erfuhr, beruhen die Feindseligkeiten zwischen dem Angeklagten und seinem Nachbarn auf Streitigkeiten aus einem Mietverhältnis. Der Selbstständige habe zigtausende Euro an Mietschulden, lautet dabei der Vorwurf. Erst nach einer Räumungsklage sei er ausgezogen - seitdem herrscht Krieg zwischen den Nachbarn.
Zurück zu der Verhandlung: Nach den sich widersprechenden Zeugenaussagen setzte die Richterin die Verhandlung aus.