Die Esperhöhle ist eine Verstürzhöhle. Ein Höhleneingang führt zum Klingloch, einem 13 Meter tiefen Schacht, der nicht gesichert ist.
Die Tourist-Information Gößweinstein veranstaltet am Sonntag, 10. September, von 10 bis 13 Uhr eine Wanderung zur Esperhöhle und zum Keltenwall. "Die einstige Befestigungsanlage Keltenwall liegt auf einer plateauartigen Bergkuppe über dem mittleren Wiesenttal in der Nähe von Burggaillenreuth", schreibt der Veranstalter in einer entsprechenden Mitteilung.
Der Treffpunkt zu dem ungefähr dreistündigen Rundgang ist der Wanderparkplatz in Leutzdorf. red