Die Gemeinschaft der Wallfahrer haben ein "schönes, aber auch anstrengendes Wallfahrtswochenende" hinter sich. Zwar hat das Wetter die Pilger zeitweise im Stich gelassen. Doch kehrten alle Teilnehmer gesund nach Hause zurück. Die Gemeinschaft der Wallfahrer hat, wie es die Wallfahrtsleiter Markus Zillig und Wolfgang Walz zum Beginn der Pilgerreise forderten, auch dieses Jahr wieder perfekt funktioniert. "Sassanfahrter, Gößweinstein - Wallfahrer sind halt ein Team", so Zillig und Walz. Bereits seit 25 Jahren ist die Freiwillige Feuerwehr Köttmannsdorf mit dabei. Deren Mitglieder sorgen damit seit seinem Vierteljahrhundert für eine unfallfreie Wallfahrt. Für diese besondere Leistung gab es eine Urkunde. Die Leiter bedankten sich auch bei allen anderen Jubilaren, aber auch an alle, die zum ersten Mal dabei waren. red