Mit Irmgard Mähringer feierte in der Flößerstadt eine waschechte Wallenfelserin ihren 80. Geburtstag. Ihre Bodenständigkeit zeigt sich unter anderem darin, weil sie im Arbeitsleben in einer örtlichen Textilien-Fabrik und Seilerei tätig war und mit dem "Homer"-Heinrich einen mit Wallenfels verwurzelten Mann geheiratet hat. Allerdings verstarb ihr Ehegatte bereits 2005. Sie selbst blieb in den vergangenen Jahren von den verschiedensten Krankheiten zwar nicht verschont, zeigte sich aber an ihrem Geburtstag gut aufgelegt. Wohlfühlen darf sich die "Irma" im Hause ihrer Tochter Maria Rebhan im Schleusenweg, wo sie sich ihren Hobbys, der Strickerei und Handarbeit, widmen kann. Ein besonderes Augenmerk wirft sie hier stets auf die beiden häuslichen Katzen, die sie wie ihren Augapfel behütet. Zu ihrer täglichen Lektüre gehört die Tageszeitung "Fränkischer Tag". Mit großer Aufmerksamkeit verfolgt sie dabei als "Club-Fan" das Geschehen beim 1. Fußballclub in Nürnberg. Einer der ersten Gratulanten am Ehrentag der Jubilarin, die eine geborene Eger ist, war Pater Jan Poja. Neben vielen Verwandten und Bekannten gehörten selbstverständlich ihre Tochter Maria und Sohn Erich, fünf Enkel und ein Urenkel zu den Gratulanten. Bürgermeister Jens Korn erinnerte vor allem an seine Kindheit, seit der ihn beste Freundschaft mit Irmgard Mähringer verbindet. hf