Durch ihre klaren Erfolge beim jeweiligen Bezirksfinale hatte sich die Rudolf-Steiner-Schule Coburg sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen der Jahrgänge 2006 und jünger für die nordbayerische Meisterschaft im Badminton qualifiziert. Beide Turniere wurden in eigener Halle ausgetragen und endeten bei den Mädchen mit einem Sieg für das Gymnasium Bad Königshofen; bei den Jungen war das Gymnasium Veitshöchheim erfolgreich.

Dadurch, dass zum Landesfinale nur der jeweilige nord- und südbayerische Meister antritt, werden die beiden jeweils Zweitplatzierten als bayernweit Dritte gewertet; über diesen für eine einzügige Schule außerordentlichen Erfolg und die verdiente Bronzemedaille freuten sich die beiden Teams der Waldorfschule Coburg mit Elena Haßfurther, Eva Gehrlicher, Julia Reichmann und Ronja Gehrlicher, Janis Rädlein, Joel Nikisch, Len Jeron Ohlsen, Theodor Reyels, Emma Luise Franke, Luca Eichhorn und Sportlehrer Gerhard Kurtzius. red