Zum Artikel "Waldmann ,entsetzt' Landrat" und zum Leserbrief "Stadt Freyung als Vorbild" vom 23. Juni :

Wir können Herrn Waldmann nur dankbar sein.Wie man lesen kann, hatten die CSU-Kreisräte ihren bereits im Bieterverfahren ausgeschiedenen Kreisrat wieder ins Rennen um den Erwerb der alten Landwirtschaftsschule gebracht. Um welchen Kreisrat es sich handelt, braucht man nicht lange zu suchen, man muss sich nur die Zusammensetzung des Kreisausschusses ansehen. Die künftige Nutzung: u. a. aber auch ein Beherbergungsbetrieb. Ach ja, er hat seinen Rückzug von der Bewerbung damit begründet, dass er dadurch Schaden von der Verwaltung und der Politik abhalten möchte. Natürlich, er ist ja schon wieder mit zwei weiteren Objekten in Forchheim und Streitberg in Verbindung. Mit dem Rücktritt von seinen politischen Ämtern würde er größeren Schaden abwenden.
Stadt- und Kreisrat Fleckenstein führt ja aus: "Geld ist nicht mein Antrieb." Warum hat er dann nicht zum halben Preis von 15 Euro vermietet und uns Steuerzahlern einen Batzen Geld erspart? Nein, er hat den bisher höchsten Betrag mit dem Landratsamt ausgehandelt und gleich einen festen Vertrag auf zwei Jahre. Dadurch hat er sich die Bezahlung seiner Investition risikolos abgesichert.
Wir hoffen sehr, dass endlich die Politik hier andere Möglichkeiten in Angriff nimmt, z. B. wie sie Herr Kestler in seinem Leserbrief angeführt hat.

Ute und Uwe Späth
Forchheim