Der Verein Nationalpark Steigerwald veranstaltet am Freitag, 2. Oktober, ab 16 Uhr eine Waldbegehung bei Neudorf bei Ebrach. Nach einer mehrere Jahre dauernden Durststrecke braucht der Wald nach Meinung des Vereins dringend eine Pause. Es mehren sich Stimmen, die Einschränkungen der Holzernte fordern. Ein einjähriges Moratorium (Einschlagstopp) würde, argumentiert der Verein, die Glaubwürdigkeit der Staatsforsten fördern. Diese hätten erklärt, die aktuelle Forstwirtschaft sei naturnah, weil sie neben der ökonomischen und der sozialen auch von einer ökologischen Säule getragen sei. Um Anmeldung unter vorstand@nordsteigerwald.de wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. red