Die Arbeit hat Berta Herzog offensichtlich jung gehalten, denn das wahre Alter ist der Seniorin kaum anzusehen. Am Montag feierte die Jubilarin aus Limbach 90. Geburtstag. In großer Dankbarkeit blickt sie zufrieden auf ihr Lebenswerk.
Berta Herzog, eine geborene Moser, ist als eines von sechs Kindern im heutigen Eltmanner Stadtteil Limbach zur Welt gekommen und dort aufgewachsen. Nach dem Schulbesuch war es ihr großer Wunsch, eine Friseurlehre zu beginnen. Dies blieb ihr jedoch verwehrt. Stattdessen fand sie als junge Frau in einem Geschäftshaushalt in der Kleidungsbranche in Schweinfurt eine Anstellung.
In jungen Jahren ereilte Berta Herzog ein schwerer Schicksalsschlag: Ihr Ehemann Oskar, mit dem sie im Jahr 1955 vor den Traualtar getreten war, starb nur ein Jahr nach der Hochzeit bei einem Betriebsunfall. Die junge Witwe hat danach nicht mehr geheiratet und blieb somit auch kinderlos.
Erfüllung fand Berta Herzog 24 Jahre lang als Waldarbeiterin. Die Tätigkeit mit viel Bewegung an der frischen Luft ist ihr Jungbrunnen. Heute noch unternimmt Berta Herzog in ihrem Heimatort täglich einen Spaziergang und hält so den Kontakt mit der Nachbarschaft. Am Weltgeschehen nimmt sie rege teil und holt sich ihre Information bei der Zeitungslektüre.
Auf ihr Äußeres legte Berta Herzog stets großen Wert und so ist sie auch an ihrem Festtag modisch gekleidet, als sie die Gratulation von Eltmanns Bürgermeister Michael Ziegler entgegennahm, der auch gleichzeitig für den Landkreis gratulierte. Der fleißigen Kirchgängerin gratulierte Ruhestandspfarrer Ottmar Pottler und überbrachte ein Glückwunschschreiben von Bischof Friedhelm Hofmann. cr