Einmal im Jahr trifft sich der Hammelburger Weltladenverein zu seiner Jahreshauptversammlung. Diesmal galt es auch, die satzungsgemäß alle zwei Jahre stattfindende Wahl zu organisieren.

Stolz kann der Verein darauf sein, dass nach wie vor mehr als 40 Mitarbeiter/innen ehrenamtlichen Dienst leisten. Damit könne die umfangreiche und vielfältige Arbeit auf viele Schultern verteilt werden. Denn nicht nur die Tätigkeit im Laden, sondern auch besondere Aktionen im Laufe des Jahres, zum Beispiel das 15-jährige Ladenbestehen, wollen geplant und ausgerichtet werden.

Die beiden Vorstandsmitglieder Monika Mützel und Michaela Drescher stellten sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Die anwesenden Vereinsmitglieder wählten als neue, gleichberechtigte Vorsitzende Annemarie Fell und Brigitte Ruppert einstimmig. Alle anderen Verantwortlichen im Vorstand wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Schatzmeisterin Rita Scholl stellte den Kassenbericht vor, der wegen des gestiegenen Umsatzes und des guten Wirtschaftens einen erfreulichen Überschuss aufweist. Davon spendet der Weltladen, wie jedes Jahr, einen großen Teil an karitative Organisationen, die vorwiegend Frauen und Kinder in Not unterstützen: Je 500 Euro erhalten die katholische Kirche für die Musikschule der zukünftigen Partnerpfarrei Juruti Velho in Brasilien und die evangelische Kirche für ein Schul- und Begegnungsprojekt in Mexiko.

Jeweils 1000 Euro werden gespendet an: Pater Shay Cullen, Preda, Philippinen, für sexuell ausgebeutete Kinder; JBH Bolivien e.V. Yanapasayku, für Projekt Regina Merz für behinderte Kinder; Bischof Philippe für Frauen- und Kinderprojekt; Afrika-Hilfe Franken für Krankenhaus und Kinderprojekt; Misereor für Aufbauhilfe Mosambik. red