Der Lichtenfelser Ringer Hannes Wagner sicherte sich den zweiten Platz beim jährlichen "Thor-Masters"-Wettbewerb in Dänemark. Bei insgesamt zwölf Teilnehmern aus sieben Nationen wurde der Sieger im sogenannten Pool-System ausgetragen. Die Sieger aus den zwei Gruppen mit je sechs Kämpfern standen sich im Finale gegenüber.
Wagner setzte sich in Gruppe A erfolgreich durch. Nach einer knappen und unglücklichen Niederlage im Auftaktkampf gegen den US-Amerikaner Cheney Haight fand der Klosterlangheimer immer besser ins Turnier. Im zweiten Kampf profitierte er von der Verletzung des Polen Dawid Klimek und erreichte somit kampflos die dritte Runde. Hier setzte sich der ACler sicher mit 3:0 gegen einen weiteren Polen, Iwan Nylypiuk, durch. Auch im Gruppenfinale ließ Wagner nichts anbrennen und gewann mit 2:0 gegen den Finnen Jarno Alander.
Als Gruppensieger traf Wagner im Finale auf Edgar Babayan, den Sieger der Gruppe B. Dieser ist aus der Bundesliga bekannt und sollte an diesem Tag wohl auch der schwerste Gegner für den Korbstädter sein. In einem ausgeglichenen Kampf stand es zunächst 1:1, ehe sich der erfahrene Pole 45 Sekunden vor Schluss zwei weitere Punkte zum 3:1 sicherte und somit das Finale für sich entschied.
Für Hannes Wagner war es trotzdem eine gute Platzierung. Für ihn war das Turnier eine willkommene Vorbereitung für die anstehenden U23-Europameisterschaften in Szombathely (Ungarn) vom 28. März bis zum 2. April. Wagner wird am 1. April in der 80-Kilo-Klasse antreten und ein Wörtchen im Kampf um die Medaillen mitreden wollen. red


Die Kämpfe im Einzelnen

Pool:
Hannes Wagner - Cheney Haight (USA) 2:2
Hannes Wagner - Dawid Klimek (POL) 5:0
Hannes Wagner - Iwan Nylypiuk (POL) 3:0
Hannes Wagner - Jarno Alander (FIN) 2:0
Finale: Wagner - Edgar Babayan (POL) 1:3