Mit dem Thema "Grenzen - Entstehung, Kennzeichnung und Wirkung" beschließt die CHW-Bezirksgruppe ihre Vortragsreihe im Jahr 2019. Bezirksheimatpfleger, Günter Dippold, erörtert dabei unter anderem die Art und Weise der Kennzeichnung und deren Veränderungen im Laufe der Zeit, wenngleich die Sicherung durch das menschliche Gedächtnis über Jahrhunderte Bestand hatte.

Dann behandelt er die in Franken so wichtige Frage, welche Rechte Herrschaft begründeten und wie die Ausdehnung der Rechte markiert wurde. Er widmet sich schließlich der Frage, wie zur Beschreibung von Grenzen ihre bildliche Darstellung trat. Über die Beschäftigung mit Grenzen und ihrer Sicherung entsteht ein Bild der fränkischen Lebenswelten vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 18. Dezember, um 19.30 Uhr, in der Mittelschule in Scheßlitz. Bei freiem Eintritt sind alle Interessierten eingeladen. red