Stammen die Bewohner der Ortschaft Friesen von der Küste, hat der Name Hirschaid wirklich etwas mit dem Hirsch zu tun und was hat es mit den Amelungen auf sich, die dem Ort Amlingstadt ihren Namen gegeben haben sollen? Diesen Fragen spürt Joachim Andraschke nach, der ein ausgewiesener Kenner der fränkischen Namenforschung ist und in jahrelanger Archivrecherche eine Bestandsaufnahme der ältesten Namentypen vorgenommen hat. Die Kunst- und Kulturbühne Hirschaid, die Bezirksgruppe Regnitztal im Colloquium Historicum Wirsbergense und der Markt Hirschaid laden ein zum Vortrag mit dem Titel "Fränkische Ortsnamen: Leitfossilien der Besiedlungsgeschichte". Der Referent führt die Teilnehmer in die Zeit der Germanen, Burgunder, Franken und Slawen und kann diesen Stämmen und Völkern mitunter Ortsnamen zuweisen. Die Zuhörer erwartet eine spannende Zeitreise in das erste Jahrtausend unserer Zeitrechnung. Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 28. November, um 19.30 Uhr im Schloss Sassanfahrt (Schlossplatz 1) im Kreis Bamberg. Der Eintritt ist frei. red