Das CHW (Geschichtsfreunde in Franken) lädt ein zum Vortrag: Die Bamberger Malerin Maximiliana Herd - eine der ersten Studentinnen der Münchner Akademie. Der Vortrag findet am Samstag, 17. Oktober, um 15 Uhr, jedoch nicht in der Kreisbibliothek, sondern in der VHS Kronach, Kulmbacher Straße 1, statt. Referentin ist Kunsthistorikerin Natalie Gutgesell aus Staffelstein. Die Hygienevorschriften der VHS sind zu beachten. Die begrenzte Teilnehmerzahl erfordert zwingend eine schriftliche Anmeldung mit Bestätigung. Maximiliana Herd (1812 bis 1892) war das zehnte Kind des Bamberger Chorrektors Stefan Herd. Ihr Bruder Michael war Museumsleiter in Banz und verantwortlich für die Aufstellung des versteinerten Ichthyosaurus-Schädels. Ab 1837 unterrichtete sie als Zeichenlehrerin am Englischen Institut in Bamberg bis zum 75. Lebensjahr. red