Der Vorsitzende des Imkervereins Bad Rodach, Rüdiger Wintersperger, freute sich über den guten Besuch der Hauptversammlung in der Gerold-Strobel-Halle. Er hieß den Referenten des Abends, Fachwart Rudolf Hölzer aus Königsberg, willkommen.

Wintersperger sagte, dass der Umgang mit Corona der Grund für ein geändertes Kommunikationsverhalten gewesen sei. So seien die Meinungen und Wünsche der Mitglieder per Fragebogen zu Jahresbeginn erfasst worden. 2020 konnten laut Wintersperger nur zwei Praxisschulungen durchgeführt werden. Im Jahr 2021 waren es zwei Onlineveranstaltungen und drei Praxisschulungen. Normalerweise gebe es viel mehr Treffen am Lehrbienenstand.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im Imkerverein wurden Herrmann und Christa Günther sowie Hans Georg Tiroch geehrt.

Rudolf Hölzer ist Fachwart im Landesverband der bayerischen Imker. Er referierte umfassend und reich bebildert über das Thema Biodiversität und Bienenweide. Die Insekten wie Wildbiene und Honigbiene seien sehr stark in die Natur eingebettet, dadurch aber auch von Natur, Wetter und Jahresverlauf abhängig. Das Engagement des Referenten für die Natur war deutlich zu spüren. Eine sehr lange und rege Diskussion rundete den Vortrag ab. kagü