Im Landgasthof Hummel in Prächting fand die Hauptversammlung der Frauenunion Ebensfeld statt. Die Tagesordnung mit Neuwahlen und Ehrungen rückte dabei angesichts der Ereignisse um das Bezirksklinikum in Kutzenberg etwas in den Hintergrund. Ortsvorsitzende Susanne Gunzelmann ging auf die Probleme der von der Schließung Betroffenen ein. Die neue Kreisvorsitzende Julia Spörlein, selbst Krankenschwester, verstehe die Situation des Kutzenberger Personals sehr gut.
Die Vorsitzende berichtete über die Veranstaltungen des vergangenen Jahres, das Highlight sei die Feier zum 25-jährigen Bestehen der Frauenunion gewesen, das zusammen mit dem 70-jährigen Bestehen der Ebensfelder CSU gefeiert wurde. Die Schatzmeisterin legte einen detaillierten Bericht mit erfreulichen Zahlen vor, nach dem Bericht der Kassenprüferinnen erfolgte die einstimmige Entlastung des gesamten Vorstands.
Susanne Gunzelmann wurde in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. Als Stellvertreterinnen stehen ihr Annette Klinke und Rosina Schaad zur Seite. Beisitzerinnen sind Gabi Böhmer, Claudia Jung, Rita Pabst, Barbara Schmittinger und Rita Seelmann, Schriftführerinnen Christina Schmittinger und Georgine Neumann. Als Schatzmeisterin hat Rosemarie Swieca die Finanzen im Blick. Die Kasse prüfen Edith Stärk und Anneliese Gaar.
Als Delegierte zur Kreisdelegiertenversammlung wurden Gabi Böhmer, Claudia Jung, Annette Klinke, Georgine Neumann, Rita Pabst, Rosina Schaad, Christina Schmittinger und Rosemarie Swieca gewählt. Ersatzdelegierte sind Anneliese Gaar, Roswitha Hennemann, Elisabeth Kropp, Marianne Jung, Sophie Schauer, Barbara Schmittinger, Rita Seelmann und Edith Stärk.
Als treue Mitglieder geehrt wurden für 20 Jahre Claudia Jung, Rosina Schaad und für 25 Jahre Eva Böhmer, Anna Eberth, Claudia Gunzelmann, Paula Gunzelmann, Marianne Jung und Edith Stärk. red