Bei der Hauptversammlung der Garten- und Blumenfreunde Bad Staffelstein im "Angerstübla" wurde beschlossen, den Vorstand künftig nur noch für zwei Jahre zu verpflichten.Wie Vorsitzende Marlis Thiele erläuterte, seien die Vorstandsmitglieder bislang auf die Dauer von vier Jahren gewählt worden. Aufgrund des Alters aller Mitglieder - fast alle sind über 70 - einigte man sich auf den zweijährigen Modus.
Thiele verlas einen umfassenden Jahresbericht von den wichtigsten Aktivitäten im Verein. Die Pflege des "Anonymen Gräberfeldes" durch freiwillige Helfer fand viel Anerkennung und Dank. Auch wird der katholische Kindergarten mit einer Geldspende bedacht für die Ausschmückung des Osterbrunnens am Kirchplatz und die Unterstützung mit einem Info-Stand am Altstadtfest in Bad Staffelstein. Weiter berichtete sie von Tagesausflügen, Wanderungen, dem Gartenfest, der Muttertagsfeier und der Teilnahme am Festzug der Freihandschützen.
Auch am Jedermannsschießen nahm man teil, die besten Schützen waren Berta Gran mit 85 Ringen, Peter Stündel (82) und Georg Walter (80). Als Anerkennung erhielten diese Pokale. Auch ein kleiner Kochkurs wurde durchgeführt. Es folgten die Berichte der Schriftführerin Erika Güldner und des Kassiers Wilhelm Güldner. Demnach steht der Verein finanziell gut da.
Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden geehrt: Birgit Gawantka, Auguste Wiesmann, Charlotte Hellmuth, Albertine Schaller, Maria Müller, Richard und Hildegard Nüßlein sowie Elisabeth Gilch. red