Er war bisher Vorsitzender und Zweiter Kommandant, künftig konzentriert sich Alexander Meixner ganz auf die Aktiven. Er wurde bei der Jahresversammlung der Pechgrabener Wehr zum neuen Kommandanten gewählt. Ebenfalls neu begleitet ihn Bernd Wild als sein Stellvertreter.
Der bisherige Kommandant Holger Knörrer sprach im Rückblick von einem arbeitsreichen Jahr für die 39 Aktiven mit zwei Einsätzen bei technischen Hilfeleistungen und einer großen Gemeinschaftsübung mit elf Wehren in Pechgraben. "Da konnten wir die Schlagkraft deutlich unter Beweis stellen."
Bürgermeister Harald Hübner freute sich: "Ich bin froh, dass hier junge Leute Verantwortung übernehmen", sagte er. Durch die neue Ausstattung mit dem Belüftungsgerät müsse die Wehr mit häufigeren Alarmierungen rechnen.
"Ihr seid für den Ernstfall gerüstet", bestätigte auch Kreisbrandmeister Thomas Hoffmann.
Nicht nur bei den Aktiven gab es einen Wechsel, auch der Feuerwehrverein sieht in neuer Besetzung den nächsten sechs Jahren entgegen. Das Besondere daran: Vorsitzender Jonas Paulini ist erst 19 Jahre alt. Der Bankkaufmann outete sich gleich nach der Wahl als Verfechter des Ehrenamts: "Ich will mich in der Dorfgemeinschaft einbringen und mit meinem ebenfalls neuen Stellvertreter Alexander Dittrich den von den Vorgängern eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen."
Den Vorstand ergänzen Schriftführer Stefan Fuchs und Kassierer Markus Gräf. Revisoren sind Reiner Fritsche und Gert Kolb. Der scheidende Vorsitzende Alexander Meixner nannte als gesellschaftlichen Höhepunkt das Dorffest. hw