Zu ungewöhnlichen Maßnahmen musste eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Neustadt am Samstag in den frühen Morgenstunden greifen, um das Führen eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss zu verhindern. Die Beamten hatten im Rahmen einer Streifenfahrt in Bad Neustadt in der Kurhausstraße eine Person festgestellt, die offensichtlich dem Alkohol zu sehr zugesprochen hatte. So war der Mann so betrunken, dass er zwar mehrfach versuchte, auf sein mitgeführtes Fahrrad zu steigen, dies gelang ihm aber nicht, teilten die Beamten mit. Ein Alkoholtest indes ergab einen Wert von über 2,2 Promille. Um zu verhindern, dass sich der Mann nicht doch noch auf sein Fahrrad setzte und nach Hause fuhr, ließen die Beamten die Luft aus den Reifen, so dass nur noch ein Schieben des Drahtesels möglich war. Der Mann konnte schlussendlich seinen Weg fortsetzen, Konsequenzen hat er nicht zu erwarten, so die Polizei. pol