Aktuell sind im Raum Würzburg wieder Betrüger aktiv, berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken. Die Anrufer geben sich unter anderem bei den Geschädigten als angebliche Polizeibeamte aus, die nach einem Einbruch in der Nachbarschaft sicherheitshalber Wertsachen oder auch Bargeld in Verwahrung nehmen möchten. Die Polizei rät allen: Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden. Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereitzulegen oder als Lockmittel zu deponieren. Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde. Auch holt die Polizei bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab. Die Täter können jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefon anzeigen lassen - bei der echten Polizei erscheint niemals die 110, auch nicht mit Vorwahl. pol