Der Tourismusverband Haßberge setzt erste Zeichen für eine barrierefreie Zukunft. Touristische Betriebe aus der Ferienregion Haßberge wurden für ihre Zertifizierung nach dem neuen deutschlandweit einheitlichen Kennzeichnungssystem "Reisen für alle" ausgezeichnet. Das geschah dieser Tage in Hofheim, wie der Verband mitteilte.
Barrierefreies Reisen wird in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen - für Menschen mit Handicaps genauso wie für aktive Senioren oder Personen mit Kinderwagen. Daher ist es für den Tourismusverband Haßberge ein erster wichtiger Schritt, seit diesem Jahr als Pilotdestination für "Reisen für alle" in Bayern zu fungieren. Insgesamt 15 touristische Betriebe aus der Region haben teilgenommen und sich nach den Qualitätskriterien für Barrierefreiheit zertifizieren lassen.
Ausgezeichnet wurden sie jetzt vom Vorsitzenden des Tourismusverbands, Landrat Wilhelm Schneider, und vom DSFT (Deutsches Seminar für Tourismus). Schneider und Susanne Volkheimer vom Tourismusverband betonten die Bedeutung von barrierefreien Angeboten. Die älter werdende Gesellschaft profitieret ebenso davon wie Familien mit Kleinkindern. red