In Gelchsheim bei Würzburg fanden erneut die Fränkische Meisterschaft und das Nachwuchsturnier im Kickboxen statt, ein etwas "kleineres" Turnier, bei dem vor allem die neuen Kämpfer erste Wettkampferfahrung bekommen können. Die Sportler können hier entweder als "Newcomer" oder im Hauptwettbewerb starten.
Gefragt waren die Disziplinen Kata-Formenlauf, Jiu-Jitsu (Selbstverteidigung) und Kickboxen im Punktekämpfen (Pointfighting) und Leichtkontakt. Knapp 90 Teilnehmer traten an, auch die Kampfsportschule Rögner aus Ebern nahm mit einigen Sportlern teil.
In der Kata (Demonstrationswettkampf) in der Kategorie Waffen ohne Musik präsentierte sich Georg Mahr aus Coburg mit einer Vorführung mit zwei Stöcken. In diesem Jahr gab es auch im Jiu-Jitsu eine größere Anzahl an Startern, allein von der Kampfsportschule Rögner vier. Hier zeigen mindestens zwei Kämpfer oder auch eine Gruppe verschiedene Angriffe, gegen die sich der oder die Partner verteidigen müssen. Als erste Paarung zeigten hier Marie Brandl und Emma Einwag aus Ebern, was sie neben dem normalen Training einstudiert hatten. Die beiden Jugendlichen schafften souverän den ersten Platz. Lisa und Martin Wolf aus Bamberg hatten verschiedene Angriffstechniken einstudiert und zeigten unter anderem verschiedene Techniken mit dem Stock und einen Kopfüber-Wurf.
Das erste Mal Wettkampfluft schnupperte Paul Heymann. Jüngster in der Kampfsportschule und gerade groß genug für seine Schienbeinschoner und Handschuhe, zeigte der Siebenjährige viel Kampfgeist. Musste er zunächst ein paar Treffer einstecken, biss er sich durch den Kampf und schaffte den zweiten Platz.
Alle anderen Eberner Sportler starteten im Hauptwettbewerb. Hier die Ergebnisse.
Punktekämpfen: 2. Alex Holstein. 1. David Holstein. 2. Norbert Höchner. 1. Günter Schönrock
Leichtkontakt: 2. Alex Holstein. 1. Sebastian Morber, 1. Norbert Höchner, 1. Günter Schönrock, 1. Laura Klopf. 2. Katrin Pauleit. 3. Petra Barth
Trainer Harald Rögner zeigte sich stolz auf seine Schüler und deren Leistungen und bezeichnete das Turnier als einen guten Start in die Wettkampfsaison. kp